*

Fotos für die es keine zweite Change gibt.

Durch Zufall bin ich schon vor einiger Zeit über einen Artikel von www.dein-sternenkind.eu gestolpert, hab diesen gelesen und weiter recherchiert, mit Tränen in den Augen wie ich zugeben muss. Und worum geht es bei dieser Organisation?

Babys, die vor oder nach ihrer Geburt sterben, werden als Sternenkinder bezeichnet. DEIN STERNENKIND bietet Erinnerungsfotos als ein Geschenk für Eltern, die entweder ein bereits totes Baby auf die Welt bringen müssen oder denen der Tod des Neugeborenen unausweichlich bevorsteht. Wohl das Schlimmste das werdenden Eltern passieren kann.
Als Mutter zweier Kinder kann ich, zumindest ansatzweise, nachvollziehen wie schlimm diese Zeit für die Eltern dieser Kinder ist und das letzte woran man da denkt ist wahrscheinlich ein Fotograf. Aber im Nachhinein gesehen macht es schon Sinn in dieser Extremsituation einen Fotografen hinzuzuziehen, denn es sind Fotos für die es keine zweite Change gibt. Alles was an Erinnerung bleibt entsteht in diesen wenigen Stunden des Abschieds.

Daher hab ich mich entschlossen mich bei DEIN STERNENKIND als Fotograf zu bewerben und in Zukunft Eltern in dieser schweren Zeit im Rahmen meiner Möglichkeiten zur Seite zu stehen. Lange hab ich gezögert und überlegt ob ich dieser Aufgabe gewachsen bin, doch letztendlich führt für mich daran kein Weg vorbei. So sehr ich es liebe Babybauchfotos, Neugeborenenbilder und Familienfotos zu machen, gibt es auch diese andere Seite wo Eltern nur wenige Momente mit ihren Babies bleiben und auch die sollten festgehalten werden.

Baby

Dass es ein tiefes Bedürfnis nach solchen Andenken gibt, erkannte der Fotograf Kai Gebel, als er 2010 zum ersten Mal entsprechende Bilder auf der US-Plattform „Now I lay me down to sleep“ (NILMDTS) sah. Er war sehr beeindruckt und ließ sich als deutscher Fotograf in der Datenbank registrieren. Durch diese Plattform entstand der Kontakt zu einem deutsch-amerikanischen Paar in Frankfurt, das Gebel beauftragte, Fotos bei der Geburt ihrer eineiigen Zwillinge Luis und Liam zu machen. Sie wussten, dass der kleine Liam wegen eines Gendefekts nicht lange überleben würde. Gebel durfte während der Kaiserschnitt-OP dabei sein und die kurze Zeit, die Liam mit seiner Familie blieb, bildlich festhalten.
Nach diesen Erfahrungen rief der Fotograf aus Südhessen schließlich im Dezember 2013 „Dein Sternenkind“ ins Leben, um damit betroffene Eltern im deutschsprachigen Raum besser über das Thema informieren zu können und die Vermittlung von Fotografen zu erleichtern. Auf der Internetseite beschreiben auch die Eltern des kleinen Liam den Tag der Entbindung. „Wir haben Kai während dieser Zeit kaum bemerkt. Er hielt sich im Hintergrund und hat seine Arbeit sehr sensibel gemacht. Wir sind so froh darüber, dass wir uns dazu entschieden haben, ihn dabei zu haben. Diese Bilder und Videos sind für uns unbezahlbar. Sie zeigen Liam, wie er lebt und wie sehr wir ihn lieben.“

Mehr information auf der Dein Sternenkind Website.

*

Sternenkind

by

Leave a Reply

*