*

Wie finde ich den richtigen Hochzeitsfotografen für meine Hochzeit?

Wenn man anfängt nach einem Fotografen für seine Hochzeit zu suchen wird man schnell feststellen das es Fotografen wie Sand am Meer gibt. Stundenlang kann man sich durch Websites und Fotos klicken, unterschiedlichste Stile bewundern und noch unterschiedlichere Angebote ansehen. Doch wer aus diesem Meer an Fotografen ist der richtige für mich? Hier ein paar Tips um die zu erleichtern.

Die erste und wichtigste Regel wäre wohl auf sein Bauchgefühl zu hören. Gefällt mir was ich sehe? Stellt sich auf den ersten Blick Begeisterung ein. Ist das nicht der Fall so wird es in den wenigsten Fällen noch Liebe auf den zweiten Blick. Dabei sollte man aber immer im Hinterkopf behalten das die Bilder die man auf Fotografenwebsites zu sehen bekommt meist nur die besten Werke sind. Jeder Fotograf der ein paar Hochzeiten fotografiert hat verfügt über ein Dutzend gelungene Hochzeitsfotos und die sind es auch die dann natürlich hergezeigt werden. Doch einzelne Fotos aus einem Portfolio sagen wenig über die Qualität der ganzen Reportage aus. Aus diesem Grund ist es wichtig sich immer komplette Reportagen zeigen zu lassen.

Hochzeitsfotografie

Das zweite Kriterium ist natürlich der Preis. Vielen Brautpaaren die das erste mal hören was so eine Tagesbegleitung durch einen Fotografen kostet verschlägt es schon mal den Atem, denn meist hat man ja keine Ahnung was für Arbeit in einer Hochzeitsreportage drinsteckt. Diese Arbeit beginnt schon lange vor dem Hochzeitstag und zwar beim ersten Kontakt mit dem Brautpaar. Meist mit einem persönlichen Treffen bei dem die Einzelheiten besprochen werden. Diesem ersten Gespräch folgen meist noch etliche Telefonate oder Emails, bei denen noch Details oder Änderungen besprochen werden. Wichtig ist meiner Meinung nach auch ein Locationcheck, wo heiratet das Paar, wie sind die Lichtverhältnisse, wo gibt es in der Nähe schöne und interessante Plätze für Portraitfotos. Am Hochzeitstag selber begleitet euch euer Fotograf im Idealfall den ganzen Tag und wenn er dann meist weit nach Mitternacht nach Hause kommt hat er noch einen Großteil der Arbeit vor sich. Das runterladen, durchsehen und bearbeiten der Fotos. Ihr seht also es hängt eine Menge an so einer Reportage.

Trotzdem muss fast jedes Hochzeitspaar sein Budget im Auge behalten und daher ist wichtig genau zu wissen was man alles für sein Geld bekommt. Sind nur Fotos bzw. ein Album im Preis inbegriffen, muss ich jedes weitere Foto über meinen Fotografen nachbestellen und muss ich somit noch mit oft nicht unerheblichen Folgekosten rechnen. Oder sind die Dateien im Paket beinhaltet, das ist dann anfänglich meist teurer, erspart mir aber meist teure Nachbestellungen. Man muss halt wissen was einem lieber ist.
Auch würde ich dazu raten von jenen Fotografen die in die engere Auswahl kommen ein schriftliches Angebot einzuholen, damit lässt sich dann leichter Vergleichen.

Hochzeitsfoto Braut

Ein weitere Punkt ist zu sehen ob man auch zueinander passt. Ich persönlich halte es für sehr wichtig mich mit „meinen“ Brautpaaren zumindest einmal persönlich zu treffen, nur so lässt sich feststellen ob die Chemie passt. Ist das nicht möglich so sollte man zumindest ausführlich miteinander telefonieren oder besser skypen. Am Hochzeitstag teile ich als Fotografin sehr intime Momente mit meinen Brautpaaren und da ich diese Paare schon im Vorfeld kennen gelernt habe, ihre ganz persönliche Geschichte kenne, kann ich mich besser in sie einfühlen. Ich kenne ihre Vorlieben und Abneigungen und so schaffe ich es ihre ganz persönliche Geschichte dieses großen Tages zu erzählen. Beim fotografieren ist es nun mal nicht nur wichtig die Technik zu beherrschen, sondern auch sich zumindest ein wenig, in die Menschen vor der Kamera hineinversetzen zu können.

Auch die Arbeitsweise von Fotografen unterscheidet sich. Ich bin am Hochzeitstag ja eher der Typ stiller Begleiter, ich halte mich so gut es geht im Hintergrund und mache von da aus Jagd auf Bilder voller Emotionen. Nur beim Portraitshooting und bei Gruppenfotos gebe ich Anweisungen und leite an. Es gibt aber auch durchaus Fotografen auch gerne in das Geschehen eingreifen, da muss man sich als Brautpaar halt vorab im Klaren sein was man lieber hat. Manchmal hilft auch ein Verlobungsshooting im Vorfeld seinen Fotografen und seine Arbeitsweise besser kennen zu lernen und die Bilder die dabei gemacht werden, kann man dann auch gleich für die Einladungen verwenden.

Ist dann der ideale Hochzeitsfotograf gefunden, sollte man noch nachfragen wie sich dieser gegen Unvorhergesehenes absichert. Selbst bei bester Planung kann immer etwas schiefgehen, die Frage ist nur wie geht euer Fotograf mit Pannen um. Niemals nur mit einer Ausrüstung bei einer Hochzeit zu erscheinen, sondern immer über einen Satz Backupgeräte zu verfügen sollte selbstverständlich sein, ist aber auch nicht immer gewährleistet. Also sicherheitshalber lieber mal nachfragen. Die teuerste Kamera, das beste Objektiv kann schon mal spontan den Geist aufgeben und dann wäre es mehr als ärgerlich wenn das die einzigen Ausrüstungsgegenstände wären die euer Fotograf zur Hand hat. Auch die Frage was geschieht wenn euer Fotograf plötzlich erkrankt, gibt es jemanden der notfalls einspringen kann oder müsst ihr dann alleine schauen wer jetzt eure Hochzeitsfotos macht. Niemand kann garantieren immer gesund zu sein, daher sollte auch dieser Punkt nicht vernachlässigt werden.

Hochzeitsfotograf

Also wie man sieht gibt es eine Menge Dinge die man beachten sollte bevor man sich entscheidet. Dennoch ist die Suche nach dem richtigen Hochzeitsfotografen eine spannende und abwechslungsreiche Sache, bei der es viele tolle Bilder und Inspirationen zu finden gibt. Ich wünsche viel Glück bei eurer Suche und hoffe ihr findet den für euch idealen Fotografen.

by

Leave a Reply

*